KA 2 - Strategische Partnerschaft


Strategische Partnerschaften sind länderübergreifende Projekte von Einrichtungen der Erwachsenenbildung und dienen u.a. dem Austausch von Ideen, Methoden und Praktiken, unterstützen den Aufbau und die Stärkung von Netzwerken und schaffen innovative Ergebnisse. Die Europäische Kommission fördert Strategische Partnerschaften im Rahmen der Leitaktion 2 „Zusammenarbeit zur Förderung von Innovation und zum Austausch von bewährten Verfahren“ des EU-Programms Erasmus+.

 

 

Bildner*innen der Zukunft – Beziehungsarbeit als alltägliche Bildungsaufgabe

 

Laufzeit: 2019-2022

 

Der Verein Here&Now e.V. führt im Rahmen einer Strategischen Partnerschaft in ERASMUS+ zusammen mit der Universität Graz, dem niederländischen Verein Teach the Future und HochVier e.V. eine Umfrage unter Bildner*innen durch zum Thema "Beziehungsgestaltung in pädagogischen Kontexten". Der Verein bittet Brandenburger Bildner*innen den anonymen Fragebogen auszufüllen, wozu max. 20 Min. Zeit nötig sind.

Der Fragebogen sowie weitere Informationen zum Projekt finden sie hier.

Und um über das Thema zu informieren, führt der Verein des Weiteren einen Fachtag in Potsdam durch. Dieser steht nicht direkt mit dem Projekt in Verbindung, aber thematisch baut er auf dem Projekt auf. Auf dem Fachtag wird informiert über die naturwissenschaftlichen Hintergründe, generelle praktische Herangehensweisen und verschiedene Methoden. Der Fachtag findet am 06.01.2021 im Bürgerhaus im Schlaatz statt.

 

Den Veranstaltungsflyer hierzu finden sie hier.

 

 

Gefördert von Nationale Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung

 

Partner: Universität Graz (Österreich), Teach the Future (Niederlande), Here & Now e.V. (Deutschland)

 

Die Website des Projektes ist hier zu finden.

 

Positive Beziehungen mit und zu anderen Menschen unterstützen, stärken und fördern den sozialen Zusammenhalt und demokratische Kernkompetenzen wie Perspektivübernahme sowie die tolerante und respektvolle Diskussions- und Entscheidungsfähigkeit. Auch im Bildungsbereich zeigt sich immer deutlicher die Bedeutung von positiven Beziehungen für gelingende Lernprozesse. Allerdings gibt es im Bereich Erwachsenenbildung keine spezifischen Ansätze, wie Beziehungsarbeit in die Arbeit zwischen Lehrenden und Lernenden etabliert werden kann.

 

 

Während verschiedener Projektphasen werden die Partner Prozesse, Methoden und Herangehensweisen erarbeiten und entwickeln. Diese werden „Bildner*innen der Zukunft“ dabei unterstützen, ihre Beziehungskompetenz zu entdecken, zu entfalten und gewinnbringend in den Alltag des Bildungskontextes einzubringen.

 

"Beziehungsarbeit in der Bildung. Mehr als nur der Umgang mit Emotionen"

 

 

Mehr Informationen zum Programm ERASMUS Plus finden Sie hier