AGARE-Alternative Green Areas for Rural Europe

Projektlaufzeit: März 2021 bis September 2022

 

Das von der Europäischen Union geförderte Projekt "Alternative Green Areas for Rural Europe" hat zum Ziel, die ländliche Bevölkerung stärker an nachhaltigen Problemlösungen zu beteiligen. 

Im Projekt sollen internationale Events und lokale Aktivitäten mit Stakeholdern rund um ländliche Politik und den Green Deal stattfinden. Dabei sollen durch Diskussionen und die Vorstellung von Best-Practice-Beispielen Empfehlungen,  beispielsweise zur Bekämpfung von Landflucht und fehlender Digitalisierung,  für die EU-Kommission entwickelt werden. 

Am Projekt beteiligen sich neun Organisationen aus Italien, Ungarn, Bulgarien, Spanien, Deutschland, Kroatien, Bosnien und Herzegowina, Slowenien und Serbien. Die leitende Organisation  ist EuLabTEC aus Italien.

 

Seit Beginn des Projektes fanden  internationale Treffen in Aprilia (Italien), Tuhelj (Kroatien), Oviedo (Spanien) und Szentgotthard (Ungarn) statt. Dabei wurden verschiedene regionale Projekte und Strategien vorgestellt, um auf Themen wie Kreislaufwirtschaft, nachhaltigen Tourismus oder die Vernetzung von relevanten Akteuren im ländlichen Raum aufmerksam zu machen. 

 

In der aktuellen Projektphase (Local Observatory Groups) sind wir auf der Suche nach regionalen Erfahrungen und Best-Practice-Beispielen für erfolgreiche und nachhaltige ländliche Entwicklung im Land Brandenburg. Hierbei sollen insbesondere Projekte zu Themen wie Digitalisierung im ländlichen Raum, regionale Lebensmittelkreisläufe oder dem demografischen Wandel gefunden werden. 

 

Das nächste internationale Event findet vom 17.-18. Februar 2022 in Potsdam statt und wird sich um die Themen Ab- und Zuwanderung/Demografie, Digitalisierung/Smart Village und die Ernährungsstrategie des Landes Brandenburg drehen. Am Donnerstag (17.02.2022) wird es in Potsdam Vorträge und Diskussionen rund um diese Themen geben. Freitag (18.02.2022) finden Projektbesuche zu den verschiedenen Projektthemen im Land Brandenburg statt. Mehr Infos hier.

 

Weitere Informationen zum Projekt unter: www.agarenetwork.com

 

 

 

 

Das Projekt wird gefördert von Europe for Citizens. Mehr Informationen über dieses Programm erhalten Sie hier.