17.06.2021: Medizinische Versorgung in Lateinamerika- Das System krankt.

Im Rahmen unserer Lateinamerika-Reihe fan im Projekthaus-Potsdam ein Vortrag mit anschließender Diskussion zum Thema "Medizinische Versorgung in Lateinamerika" statt.

Nicht nur in Pandemiezeiten ist die medizinische Versorgung im globalen Süden oft unzureichend. Häufig fehlt der Zugang zu Medikamenten, bezahlbaren Behandlungen und Ärzten. Auch die Vorbeugung und die Behandlung von nicht-übertragbaren Krankheiten ist Mangelware. Aber welche Ansätze gibt es, diese Missstände zu verbessern? Was ist der tatsächliche Stand der Gesundheitsversorgung in Lateinamerika? Wie kann die medizinische Versorgung dort möglicherweise verbessert werden?  Und hilft die Freigabe von Patenten?

 

Die Veranstaltung wurde inhaltlich von Max Klein, Referent der BUKO Pharma-Kampagne und Politikwissenschaftler, ausgestaltet. Er setzt sich für einen gerechten Zugang zu medizinischer Versorgung und zu Medikamenten weltweit ein. Zusätzlich bringt er Erfahrungen aus der Entwicklungszusammenarbeit mit dem Schwerpunkt Südamerika mit.

 

Veranstaltungsbeginn: 18.30 Uhr 

Ort: Projekthaus Potsdam, Rudolf-Breitscheid-Straße 164

Die Lateinamerika-Reihe wird gefördert von der Brandenburgischen Landeszentrale für Politische Bildung.