Kreative Methoden in der BNE in Graz im März 2019

Vom 11. - 15.03.2019 lernten Teilnehmende in der Fortbildung "Kreative Methoden in der BNE" in Graz (Österreich) konkretes Methodenwissen kennen, das in die eigene Bildungsarbeit einfließen und diese bereichern kann. Während der Fortbildung wurden verschiedene spielerische und kreative Methoden erprobt, um sich dem Thema BNE in lockerer Atmosphäre zu nähern. Dabei schulten die Teilnehmenden ihre Teamfähigkeit, aktives Zuhören und Kompromissbereitschaft. Neben Inputvorträgen zu den Grundlagen und Werten der BNE sowie der Rolle des aktiven Handelns für den Lernerfolg, wurden Exkursionen im Sozialraum angeboten. Die Teilnehmenden erkundeten die Sozial- und Raumstruktur, die Probleme und Bedarfe des Stadtteil Lend und des Annenviertels und lernten soziokulturelle, nachhaltige und niedrigschwellige Initiativen vor Ort kennen. Diese bildeten Beispiele für die eigene Projektentwicklung und die Auseinandersetzung mit ansässigen Bürger*innenbeteiligungsverfahren. Die Fortbildung wurde in Zusammenarbeit mit uniT Graz durchgeführt.

 

 

Die Fortbildungen werden gefördert durch Gelder der Europäischen Union im Programm ERASMUS+