Internationale Workshops

An dieser Stelle möchten wir Euch auf unsere internationalen Fortbildungsveranstaltungen hinweisen, die im Rahmen unseres ERASMUS Plus Projekts "Integration durch Akzeptanz und Kreativität" im Frühjahr 2017 stattfinden. Diese richten sich an unser freiberufliches Bildungspersonal, ehrenamtlich Tätige und weitere interessierte Erwachsenenbildner*innen aus Brandenburg und Berlin.

 

Unser Bestreben ist es, die Workshops mit weiteren HochVier Projekten zu verknüpfen und Synergien und Netzwerke mit Euch bzw. Euren Bildungseinrichtungen und Bildungsinitiativen zu schaffen.

 

Voraussetzungen:

  • Haupt- oder ehrenamtliche und/oder freiberufliche Tätigkeit in der Erwachsenenbildung in Brandenburg und/oder Berlin
  • Aktuelle oder zukünftige Beteiligung an Projekten von HochVier bzw. Bereitschaft zur Kooperation in zukünftigen Projekten
  • Bereitschaft zur Teilnahme an vorbereitenden und nachbereitenden Maßnahmen und einer möglichen Projektwerkstatt
  • Motivation nach Beendigung des Workshops, eine Rückmeldung an uns über die Anwendung und Verbreitung des Gelernten zu geben

Bitte teilt uns mit:

  • Eure Motivation für die Teilnahme an einem bzw. mehreren Workshops
  • Weshalb die angedachten Workshopthemen für Eure Arbeit relevant sind?
  • Wie Ihr das Erlernte plant, in Eure Arbeit einzubringen und zu multiplizieren?

"Game-Based Methods" in Giannitsa / Griechenland

24.-28. März 2017 Dieser Workshop ist leider bereits ausgebucht!

 

Die Vermittlung von Deutsch als Fremdsprache, kulturellen und gesellschaftlichen Aspekten ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Sie gelingt besonders nachhaltig, wenn sie abwechslungsreich und interessant gestaltet wird. Dieser Workshop zielt darauf ab, Sprach- und IntegrationstrainerInnen spielerische Methoden zu vermitteln, um diese in ihren Unterricht einzubinden. Somit sollen Sprach- und kulturelle Barrieren zwischen TrainerIn und Lernenden spielerisch überwunden werden, um das Lernen attraktiver, niedrigschwelliger und zwangloser zu gestalten. Die TeilnehmerInnen lernen anhand der praktischen Anwendung zahlreicher Beispiele wie Tabuspiel, Digitalen Spielen, Brett- und Kartenspielen, Rollenspielen wie sie mit vorhandenen Ressourcen, eine Fremdsprache und kulturellen Besonderheiten spielerisch vermitteln und individuelle Lernprozesse anstoßen können.

 

Der Workshop umfasst 30 Stunden. Eine Reise- und Aufenthaltskostenpauschale sowie 4 Übernachtungen im Doppelzimmer inklusive Frühstück werden zur Verfügung gestellt.

Der Workshop findet in Englisch statt.

 

Wir erheben einen Teilnahmebeitrag von 80€.

 

Eure Ideen, Wünsche und Bedürfnisse hinsichtlich des Workshopinhalts sind sehr willkommen.

 

Wir freuen uns auf Eure Anmeldungen!

 

Kontakt:

Tel.: 0331/5813210

E-Mail: hochvier1@gmx.de

"Künstlerische Methoden in der Basisbildung" mit UniT & dem KUNSTLABOR in Graz / Österreich

26.-30. April 2017 Es wurde ein Platz frei!

 

Im Workshop stellt das KUNSTLABOR Graz integrative und kreative Methoden aus der erfolgreichen Bildungsarbeit mit Geflüchteten und MigrantInnen in den Bereichen Basisbildung und Alphabetisierung vor. Das Workshopangebot schult ErwachsenenbildnerInnen der Basisbildung und der Integrations- und Sprachbildungsarbeit im Umgang mit kreativen und künstlerischen Methoden und Zugängen und fördert die Fähigkeit zur Auseinandersetzung mit und das Eingehen auf die individuellen Bedürfnisse der Lernenden wie Flüchtlinge und MigrantInnen, die kaum Zugang zu Basisbildungskursen für Einheimische haben und aufgrund von Sprachbarrieren und anderen Bildungshintergründen unterschiedliche Bedürfnisse haben. Im Workshop wird deutlich, wie mit Mehrsprachigkeit und Heterogenität umgegangen werden kann und wie Lernumgebungen geschaffen werden, die sich an den Lebenswelten der Zielgruppe orientieren. Vermittelt werden kreative LernKUNST-Strategien, um mit speziellen Lernsituationen, Blockaden, Widerständen und besonderen Bedürfnissen umzugehen.

 

Die Teilnehmenden suchen verschiedene Projektfelder des KUNSTLABOR Graz auf und erhalten somit Einblick in:

  • Erweiterung individueller Lernräume
  • Partizipationsmöglichkeiten im öffentlichen Raum
  • Transkulturelle Bildungsarbeit
  • Umgang mit und Förderung von Mehrsprachigkeit und Heterogenität

Der Workshop umfasst praktisches Handeln in der Kleingruppe, Gespräche mit Österreichischen Kolleg_innen und Teilnehmer_innen der Kurse, Vorstellung von good-practice Beispielen und die reale Anwendung der Methoden im Feld: die Teilnehmer_innen begleiteten das Team des KUNSTLABOR Graz zu seinen Einsatzorten.

 

In dem Workshop beschäftigen sich die Teilnehmer_innen mit folgenden Fragen:

 

  1. Wie kann ich Lernumgebungen schaffen, die sich an den Lebenswelten meiner Zielgruppe orientieren?
  2. Welche kreativen Strategien kann ich anwenden, um mit speziellen Lernsituationen, Blockaden, Widerständen und besonderen Bedürfnissen umzugehen?
  3. Wie gestalte ich transkulturelle Lernräume?

 

Der Workshop umfasst 30 Stunden. Eine Reise- und Aufenthaltskostenpauschale sowie 4 Übernachtungen im Doppelzimmer inklusive Frühstück werden zur Verfügung gestellt.

 

Wir erheben einen Teilnahmebeitrag von 80€.

 

Eure Ideen, Wünsche und Bedürfnisse hinsichtlich des Workshopinhalts sind sehr willkommen.

 

Wir freuen uns auf Eure Anmeldungen!

 

Kontakt:

Tel.: 0331/5813210

E-Mail: hochvier1@gmx.de

"Overcoming Anti-Muslim Racism" mit AC Amics in Valencia / Spanien

2.-6. Mai 2017 Es wurde ein Platz frei!

 

Der Workshop soll antimuslimisch-rassistischen Tendenzen längerfristig entgegenwirken, indem konstruktive pädagogische Mechanismen zur Bekämpfung von antimuslimischem Rassismus vermittelt werden.

Ziele des Trainingsprogramms sind:

  • Vermittlung ganz konkreter Methoden zur Schärfung des Bewusstseins für Muslime, ihre Kultur und den Islam als Religion;
  • Erarbeitung von Strategien zur Anerkennung des Beitrags von Muslimen zur europäischen Gesellschaft;
  • Vermittlung von Informationen zu zeitgenössischen und historischen Erscheinungsformen der Islamfeindlichkeit und des Rassismus gegen Muslime in Spanien und Europa;
  • Entwicklung von persönlichen Fähigkeiten und institutionellen Strategien zur Bewältigung der Vorurteile und Diskriminierung gegen Muslime;
  • Strategien zur Schaffung inklusiver Umgebungen;
  • Vorstellung von Best practice Beispielen im Erwachsenenbildungskontext in Valencia und Spanien und Austausch mit Spanischen Kolleg_Innen der Erwachsenenbildung

 

Die Ergebnisse des Workshops geben den Teilnerhmer_Innen Strategien und Werkzeuge an die Hand, um angesichts der zunehmenden kritischen Entwicklungen, islamfeindlichen und antimuslimisch-rassistischen Tendenzen entgegenwirken zu können.

Hetzerische Debatten sowie generalisierende und einseitige Nachrichten über den Islam und seine Anhänger_Innen können schüren islamfeindliche aber hauptsächlich antimuslimisch-rassistische Einstellungen in der Gesellschaft schüren. Für einen angemessenen Umgang mit eben diesem Problem bedarf es entsprechender Problemlösungsansätze in der außerschulischen Bildungsarbeit. Ziel ist es, angemessen auf solche Tendenzen reagieren und Aufklärungsarbeit leisten zu können. 

 

Der Workshop umfasst 30 Stunden. Eine Reise- und Aufenthaltskostenpauschale sowie 4 Übernachtungen im Doppelzimmer inklusive Frühstück werden zur Verfügung gestellt.

Der Workshop findet in Englisch statt.

 

Wir erheben einen Teilnahmebeitrag von 80€.

 

Eure Ideen, Wünsche und Bedürfnisse hinsichtlich des Workshopinhalts sind sehr willkommen.

 

Wir freuen uns über Euer Interesse!

 

Kontakt:

Tel.: 0331/5813210

E-Mail: hochvier1@gmx.de

 

 

Die Fortbildungen werden gefördert durch Gelder der Europäischen Union im Programm ERASMUS+

Die Teilnahme an mehreren Fortbildungen ist möglich. Weitere Informationen zum Inhalt und zur Anmeldung können jederzeit erfragt werden.

 

Kontakt:

Schulstraße 9 | 14482 Potsdam

Tel.: +49 331 5813255

E-Mail: hochvier1@gmx.de